aikido-dortmund-logo

Aikido kennen lernen: Einladung zum Probetraining
Anfänger sind bei uns herzlich willkommen!

 

Aikido macht Spaß, bringt Menschen in Kontakt und verhilft zu mehr
Beweglichkeit und Selbstbewusstsein. Aikido ist eine moderne, japanische
Kampfkunst, die geprägt ist durch das Prinzip der gewaltlosen
Selbstverteidigung, ohne andere zu verletzen.

Auf unserer Internetseite stellen wir Aikido, unser Dojo sowie unsere
Trainingszeiten und Lehrer kurz vor. Aber am besten lernst Du Aikido ganz
praktisch auf der Matte kennen. Jede/r interessierte Anfänger/in ist bei uns
zu einem kostenlosen Probetraining herzlich willkommen. Besondere
Vorkenntnisse oder sportliche Fähigkeiten sind nicht notwendig. Sportliche
Kleidung, die Arme und Beine bedeckt, wird zur Teilnahme empfohlen. Wir
trainieren barfuß.

Unser Trainingsort ist die Turnhalle der Tremonia-Schule, Lange Straße 84,
44137 Dortmund. Eingang über die Albrecht-Straße, über den Lehrerparkplatz
in der Kurve und durch das Tor neben der Sporthalle.

Unsere regelmäßigen Trainingszeiten sind:
Mittwoch, 19.15 Uhr - 21.15 Uhr
Freitag, 18.00 Uhr - 19.15 Uhr (Jugendtraining)
Freitag, 19.15 Uhr - 21.15 Uhr
Sonntag, 10.00 Uhr - 12.00 Uhr

Wir freuen uns auf Dich. Eine Anmeldung per E-Mail an
hallo@aikido-dortmund.de wäre schön.

 

 

6. Kyu-Prüfung im Juli 2017

Kurz vor dem Beginn der Sommerferien gab es weitere Kyu-Prüfungen in unserer
Aikido-Jugendgruppe: Max (v.r.) und Sara haben mit Thekla (li.) als Uke die
Prüfung zum 6. Kyu erfolgreich absolviert. Wir freuen uns mit euch und
gratulieren herzlich.

 

 

6. Kyu-Prüfungen im Juni 2017

Wir gratulieren Luisa (v.l.), Amelie und Leon aus unserer
Aikido-Jugendgruppe zum 6. Kyu. Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen 6.
Kyu-Prüfung und viel Spaß bei eurem weiteren Training! Wer ebenfalls Aikido
lernen möchte, ist bei uns jederzeit willkommen.

 

Traditional Aikido Europe in Japan:
Dirk reist mit TAE-Board nach Japan und trainiert mit dem Doshu des Aikikai 

DoshuInagaki

Was war der Anlass Deiner Reise nach Japan?

Der Vorstand der europäischen Aikido-Organisation Traditional Aikido Europe (TAE) ist im März 2017 nach Japan gereist, um sich im Hombu Dojo (Aikikai) persönlich vorzustellen und TAE als Verband offiziell vom Aikikai anerkennen zu lassen. Insgesamt sind 12 Teilnehmer aus verschiedenen Dojos in Dänemark, England, Spanien, Schweiz, Niederlande und Deutschland nach Japan gereist. Ich bin auf persönliche Einladung von Lewis gerne mitgereist, um das Land Japan besser kennenzulernen und an den Geburtsstätten des Aikido zu trainieren. Unser Takemusu Aiki Dojo Dortmund gehört zu den mit TAE befreundeten Dojos.


Wie sah eure Reiseroute in Japan aus?

Unsere siebentägige Reise begann in Tokyo, wo sich die Teilnehmer aus ganz Europa getroffen haben. Nach Relaxen und Sightseeing am Sonntag haben wir am Montag und Dienstag morgens und abends im Hombu Dojo trainiert. Am Mittwoch konnten wir noch am Morgentraining teilnehmen, bevor wir dann mittags weiter nach Iwama gefahren sind. Das Morgentraining um 6.30 Uhr im Hombu Dojo wurde dabei immer vom Doshu des Aikikai, Moriteru Ueshiba, geleitet.

Nach unserer Ankunft im Ibaraki Dojo haben wir abends mit Waka Sensei, dem Sohn des Doshu trainiert. Bei Minusgraden haben wir im Dojo übernachtet, bevor wir am Donnerstag tagsüber in Iwama eine Hikingtour auf den Atago-san unternommen haben. Im Ibaraki Dojo haben wir morgens (mit Inagaki Sensei) und abends trainiert. Nachmittags hat Lewis ein freies Waffentraining vor dem Dojo gegeben. Nach einem weiteren Morgentraining im Ibaraki Dojo und einem gemeinsamen Mittagessen mit Nemoto Sensei sind wir am Freitagnachmittag wieder nach Tokyo zurückgefahren. Fünf aus unserer Gruppe sind noch in Iwama geblieben, um weiter mit Nemoto Sensei zu trainieren.


Was waren für Dich die Höhepunkte dieser Aikidoreise?

Ein Höhepunkt war sicherlich das Trainieren mit dem Doshu im Hombu Dojo. Auch die anderen Trainings wurden von sehr hochrangigen Lehrern geleitet, die alle mindestens den 7. Dan hatten. Das war aikidotechnisch eine äußerst hohe Qualität, die Trainings waren sehr dynamisch und haben sehr viel Spaß gemacht. Die ganze Atmosphäre in Japan war sehr beeindruckend. 


Wofür steht Traditional Aikido Europe (TAE)?

In dem europäischen Verband Traditional Aikido Europe (TAE) haben sich rund 500 aktive Aikidoka aus 23 Dojos in sieben Ländern zusammengeschlossen. Die Vereinigung ist eine gemeinnützige Dachorganisation für europäische Aikido Dojos, die Aikido üben möchten, wie es der späte Morihiro Saito Sensei lehrte.

Das TAE-Board besteht aus: Lewis Bernaldo de Quiros, 6th Dan, Chairman (Spain), Torben Bech Dyrberg, 6th Dan (Denmark), Lars Landberg, 5th Dan, Treasurer and Secretary (Denmark), Richard van Berkum, 4th Dan (The Netherlands), Andrea Pfisterer, 3rd Dan (Switzerland).

Mehr Bilder findet ihr in der Galerie

 

Kyu-Prüfungen im Dezember 2016

Pruefung2016dez
Wir gratulieren Marcel (Foto v.l.) zum 4. Kyu sowie Johanna und Moritz zum 5. Kyu.
Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Kyu-Prüfung! 

 

   

   

 

Lewis Bernaldo de QuirosLehrgang mit Lewis Bernaldo de Quiros,
7.-9. Oktober 2016 in Dortmund


Vom 7. bis 9. Oktober 2016 findet wieder ein Lehrgang mit Lewis Bernaldo de Quiros (6. Dan) in unserem Dojo in Dortmund, Langestraße 84 (Eingang Albrechtstraße) statt. Lewis trainierte von 1986 bis 1993 als Schüler von Morihiro Saito Sensei (9. Dan) im Iwama Dojo in Japan. Er erhielt 1999 den 5. Dan Aikikai von Saito Sensei und 2009 den 6. Dan Aikikai vom Hombu Dojo Tokyo. Lewis gibt Seminare in ganz Europa. Sein Termin in Dortmund ist einer von insgesamt nur zwei Lehrgängen 2016 in Deutschland.  

 Infos siehe Flyer

 more information on the seminar flyer

Anmeldung online
über folgenden Link: 
http://tinyurl.com/lewis-dortmund-2016

qr_code

 

  

 

4. Kyu-Prüfungen im Juni 2016

 

prueflinge

Wir gratulieren Stefan (Foto v.l.), Darius, Roland, Albin, Simon und Luke zum 4. Kyu.
Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen 4. Kyu-Prüfung. 

 

 

Kyu-Prüfungen im Dezember 2015

 

Wir gratulieren Jasmine zum 4. Kyu und Darius und Roland zum 5. Kyu.

Herzlichen Glückwunsch! ... und denkt dran, nach der Prüfung ist vor der Prüfung.

 

 

Jugendtraining

Herzlichen Glückwunsch, Stefan, zur bestandenen 5. Kyu-Prüfung!

 

 

Lehrgang mit Lewis Bernaldo de Quiros

Anfang März 2014 war Lewis Bernaldo de Quiros für ein zweitägiges Intensivseminar zu Gast bei der Aikido-Abteilung der DTG.

Lewis Bernaldo de Quiros, 6. Dan, begann 1984 mit dem Aikido. Zwischen 1986 und 1993 trainierte er in Iwama als Schüler von Morihiro Saito Sensei. Er ist Begründer und Cheftrainer des Verbandes „Takemusu Aikido Kyokai Niederlande“ und gibt Seminare in ganz Europa.

Geerdet stehen, die Körpermitte halten, die eigene Bewegung mit dem Gegenüber verbinden – diese wesentlichen Prinzipien der Aikidotechniken standen im Mittelpunkt des Seminars.

Besonders anschaulich und klar vermittelte Lewis Bernaldo diese Prinzipien innerhalb vieler Körper- und Waffentechniken.

Mit großer Konzentration und Aufmerksamkeit verfolgten die Teilnehmer aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden die Demonstrationen des Aikidomeisters. Anfänger und Fortgeschrittene konnten so intensiv üben, wie ein Angriff besonders effektiv –eben ohne Anstrengung und Kraft – kontrolliert werden kann.

Ein gelungener Lehrgang, der viel Motivation und Anregung für das weitere Training gibt.